Der letzte Dienstwagen des AWE-Betriebsdirektor- Wartburg 1.3 in Sonderausführung

Virtuelle Gedenkveranstaltung zum Produktionsende vor 30 Jahren

Am 10. April 2021 – 30 Jahre nach Schließung des Automobilwerks Eisenach – fand an historischer Stelle in der ehemaligen Fertigmacherei eine Gedenkveranstaltung statt.

Dort wo vor 30 Jahren der letzte Wartburg verabschiedet wurde und der ehemalige Betriebsdirektor und Geschäftsführer Dr. Wolfram Liedtke seine Rede nach Unruhen abbrechen musste, wurde an diesen Tag erinnert. Enrico Martin, Kuratoriumsmitglied und Chef des Eisenacher Wartburfahrerclubs hatte dazu den ehemaligen Geschäftsführer und auch den ehemaligen Produktionsarbeiter Holger Ebeneau, der die damalige Rede unterbrach, als Zeitzeugen eingeladen. So konnte dort Wolfram Liedtke seine Rede aus dem Jahr 1991 vollständig, ohne Unterbrechung und ungekürzt zu Ende halten. Im Anschluss kam es zu einem ungezwungenen Gespräch zwischen ihm und Holger Ebenau, das von Enrico Martin moderiert wurde.

Aus diesem Anlass, war Wolfram Liedtke im originalen, letzten Dienstwagen des AWE-Betriebsdirektors vorgefahren, der vom Eisenacher Wartburgfan Lars Kallenbach restauriert und gut behütet wird.  Die einstündige Liveübertragung wurde von hunderten Fans per Livestrteam und über Facebook verfolgt.